Bangkok calling: 1. Agri Science Slam in der deutschen Botschaft

Antje Eckel über die entscheidenden Zukunftsinnovationen

Spannende Vorträge rund um das Thema Landwirtschaft erwarteten die rund 60 Zuschauer und -hörer beim ersten Agri Science Slam in Thailand, veranstaltet von der deutschen Botschaft in Bangkok. Gastgeber des Abends waren S.E. Botschafter Georg Schmidt und Referentin für Agrarpolitik und Ernährung Claudia Ebach. Beide waren sichtlich begeistert angesichts der faszinierenden Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte, welche dem Publikum von den drei Agrarwissenschaftlern, die an diesem Abend in der Residenz des Botschafters gegeneinander antraten, geboten wurden.

Dr. Tobias Wojciechowski, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungszentrums Jülich, arbeitet derzeit in einem thailändisch-deutschen Projekt zur Ertragssteigerung von Cassavapflanzen, auch als Maniok bekannt. Sein Slam ließ die Arbeit der Pflanzenforscher in ganz neuem Licht erscheinen.

Dr. agr. Antje Eckel, CEO von Dr. Eckel Animal Nutrition, nahm die Zuhörer mit auf eine Reise von der ersten Domestizierung der Rinder bis hin zu den Herausforderungen der modernen Nahrungsmittelproduktion. Tierwohl, das wurde den gespannten Zuhörern klar, ist keine Modeerscheinung, sondern eine jahrtausendealte Weisheit. Denn gesunde Tiere bedeuten gute Erträge und gute Produkte, gesunde Lebensmittel und gesunde Menschen. Antje Eckel berichtete von den innovativen Wegen, die Dr. Eckel seit 25 Jahren immer wieder im Dienst der modernen Tierernährung beschreitet. Von der Idee zur Reduzierung von Antibiotika in der Fütterung, mit der das Unternehmen seinerzeit den Markt revolutionierte, bis zu den modernsten Produkten für eine ressourceneffiziente, nachhaltige Tierernährung – den ersten Zusatzstoffen überhaupt, die speziell für eine Verbesserung des Tierwohls entwickelt wurden. Damit leistet Dr. Eckel einen wichtigen Beiträgt zur heutigen und zukünftigen Ernährung der stetig wachsenden Weltbevölkerung – nachhaltig, profitabel und gesund.

Dritter Slammer des Abends war der Mitbegründer der Asian Food and Feed Insect Association AFFIA, Nathan Preteseille. Der junge Biochemiker forscht zur Zeit mit einem internationalen Team zu Insekten als Teil der tierischen und menschlichen Ernährung. Sein Vortrag zum Thema »What’s the bug? Adressing insects as feed and food« erzeugte beim Publikum den längsten Applaus des Abends und brachte ihm den Sieg bei diesem 1. Agri Science Slam ein.

Alle drei Slammer erhielten als Trophäe für ihre Leistung von Botschafter Georg Schmidt den traditionellen Hut thailändischer Bauern. Ein gelungener Abend mit vielen spannenden Einblicken in innovative Forschung, so die einhellige Meinung – und eine höchst unterhaltsame Vorstellung.